Quelle Unterrichtseinheit: umweltbildung.at
Schulstufe: Oberstufe (Z3)
Fachbereiche: Deutsch; Natur und Technik; Räume, Zeiten, Gesellschaften; Wirtschaft, Arbeit, Haushalt
Zeitumfang: 1–2 Lektionen
   

Würdigung der Unterrichtseinheit

Die Unterrichtseinheit veranschaulicht den Zusammenhang zwischen unserem alltäglichen Konsum und dem Klimawandel und macht ihn mess- und beeinflussbar. Sie stellt somit einen direkten Bezug zum Alltag der Schüler her und zeigt ihnen auf, in welchen
Bereichen die grössten CO2-Einsparpotenziale vorhanden sind. Die Bildungseinheit ist sehr handlungs-und lösungsorientiert und fordert die Schüler dazu auf, sich ein fundiertes Bild über die Nachhaltigkeit ihres Alltagskonsums zu machen.

Inhalte

  • Die Schüler tragen in Gruppen gedanklich zusammen, was sie am Vortag konsumiert haben.
  • Mithilfe des Punkterechners unter eingutertag.org berechnen die Schüler die CO2-Emissionen ihres täglichen Konsums.
  • Alle Schüler reflektieren gemeinsam das eigene Konsumverhalten und wägen Verbesserungsmöglichkeiten ab.
  • Nach einer bestimmten Zeit (z. B. 2 Wochen) kann die Berechnung nochmals vorgenommen und Bilanz gezogen werden über die eigene «Nachhaltigkeitsstrategie».

Wenn die Unterrichtseinheit im Fach Deutsch umgesetzt wird:

  • Tägliches Verfassen eines dokumentierenden Textes (z. B. Lernjournal, Blogeintrag, Argumentation) über die Durchführung Nachhaltigkeitsstrategie mit den Inhalten:
    – Vorteile und Bereicherungen
    – Hindernisse und Herausforderungen
    –Lösungsmöglichkeiten, um die Hindernisse zu überwinden
  • Gegenseitiges Korrigieren der sprachlichen Fehler und inhaltliches Feedback der Schüler untereinander
  • Jeder Schüler konzentriert seine gewonnenen Erkenntnisse in kurzen und knackigen Klimatipps, die im Schulhaus aufgehängt werden
  • Zusammentragen der Journale und der Klimatipps in einem «Klimahandbuch»

 

Ziele

  • Die Schüler erhalten einen alltagsbezogenen Einblick ins Thema Konsum, CO2 (Energie) und Klimawandel.
  • Die Schüler lernen, welche Art von Konsum viele Treibhausgase verursacht.
  • Sie setzen eigene CO2-Reduktionsmassnahmen um und beurteilen danach deren Wirksamkeit.

Bei Durchführung im Fach Deutsch:
– Verfassen einer Prozessreflexion
– Sprachliche Ausdrucksweise weiterentwickeln
– Korrigieren fremder Texte üben

 

Themenfelder und didaktische Prinzipien (BNE)

Die Bildungseinheit verknüpft die Themenfelder Lebensgrundlagen (persönlicher Konsum, Auswirkungen auf den Klimawandel), Ethik (eigener Konsumentscheid als ethischer Entscheid, Verantwortung für den Klimawandel) und Globalität (meine Entscheide haben globale Folgen, wir haben nur eine Atmosphäre) elegant. Die Schüler lernen dabei, Wirkungszusammenhänge und -dynamiken zu verstehen, sich selbst als Teil von Systemen zu erkennen und in allen Situationen die Frage nach den Auswirkungen für die Zukunft zu stellen.

 

Direkte Umsetzbarkeit der Unterrichtseinheit

Die Lehrperson sollte sich im Vorfeld der Lektion mit der Webpage eingutertag.org vertraut machen. Danach ist die Unterrichtseinheit direkt umsetzbar.

 

Vollständiges PDF downloaden:

Unterrichtseinheit «Der Klimawandel und ich»

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken