Team

Angela Serratore

Nach ihrem Bachelorstudium in International Management an der ZHAW in Winterthur war Angela lange im Bildungswesen für die Konzeption von internationalen Weiterbildungsmodulen tätig. Im Jahr 2015 beschloss sie Afrika und Südostasien zu bereisen. Fern von westlicher Gesellschaft wurde sie direkt mit den Folgen des Klimawandels und der Übernutzung natürlicher Ressourcen konfrontiert. Diese Erfahrungen bestärkten Angela darin, sich mit ihrem wirtschaftlichen Background für die Natur und die Nachhaltigkeit zu engagieren. Sie absolvierte ein landwirtschaftliches Praktikum auf einem Biohof in Seuzach. Vor ihrem Start als Projektleiterin «Jede Zelle zählt» (JZZ) arbeitete sie für eine Schweizer Stiftung für die Umsetzung nachhaltiger Agrarprojekte in der Elfenbeinküste.

Dietmar Kohler

Für Dietmar Kohler stellen die Erneuerbaren Energien seit über zehn Jahren den Roten Faden dar. Nach dem Physikstudium promovierte er über Solarzellen und bildete sich parallel dazu zu Projektmanagement und der Energiewende weiter. Ehrenamtlich setzte er sich für Photovoltaik-Projekte und eine Ökosoziale Marktwirtschaft ein und ist als Mediator tätig. Mit Vorträgen, Workshops und Slams zu Klimawandel und Energiethemen erreicht er ein buntes Publikum. Mit den Erfahrungen aus einem Stadtwerk, einer Energieagentur sowie der Leitung von Technorama-Workshops entwickelt er bei myblueplanet den Bereich Bildung im Projekt „Jede Zelle zählt“ weiter.

Bildungsverantwortlicher
dietmar.kohler@myblueplanet.ch

Fabienne Pfister

Fabienne Pfister hat Journalismus und Organisationskommunikation studiert und ist seit über zehn Jahren in der Welt der Werbung, Medienarbeit, Unternehmenskommunikation und des Journalismus unterwegs.

Seit Anfang 2017 ist sie bei myblueplanet für die Kommunikation von «Jede Zelle zählt – Solarenergie macht Schule» verantwortlich.

Kommunikationsverantwortliche
fabienne.pfister@myblueplanet.ch

Thomas Fedrizzi

Thomas Fedrizzi absolvierte eine Lehre als Tiefbau- und Anlagezeichner, erreichte die Maturität auf dem 2. Bildungsweg KME, um Lehrer zu werden, leistete diverse Tätigkeiten und Auslandeinsätze im Anlagebau und Entwicklungszusammenarbeit; absolvierte ein ETH Studium Kultur- und Umwelttechnik, war Geschäftsführer in einem Solarunternehmen, absolvierte ein Nachdiplomstudium in Corporate Finance; ist Finanzchef in Schweizer KMU. Thomas Fedrizzi ist Initiator und Mitgründer des Projektes JZZ und arbeitet auf engagierter freiwilliger Basis weiter als Mentor und Coach im Projektteam.

Jonas Stadler

Jonas hat im Dezember 2016 das Gymnasium abgeschlossen und ist im Frühjahr 2017 als Zivildienstleistender zu myblueplanet dazugestossen. In seiner Freizeit leitet er als Co-Präsident die Jugend-NGO Generation Klima. Nach dem Zivildienst möchte Jonas ein Studium in Richtung Artenschutz angehen.

Volunteer

Felix Haldimann

Im Jahr 2015 hat Felix das Gymnasium erfolgreich abgeschlossen und seither einige Einblicke in kleinere, aber auch grössere News-Portale erhalten. Dabei hat er unter anderem bei der Filmproduktion von «Das Prinzip Dada» der Sternstunde mitwirken dürfen.
Bei myblueplanet leistet er einen weiteren Teil seines Zivildienstes, nachdem er zuvor zwei Monate bei der Aidshilfe Schweiz war. Neben seinem Engagement bei myblueplanet trainiert er mit viel Freude eine Juniorenmannschaft des Zürcher Quartiervereins FC Unterstrass und möchte auch der Generation von Morgen einen intakte Umwelt und eine nachhaltige Energiestrategie ermöglichen.

Volunteer

David Bugmann

David Bugmann hat im Sommer 2015 das Gymnasium abgeschlossen und studiert nun, nach seinem Zivildiensteinsatz bei JZZ, Geographie an der Universität Zürich. Ein gesundes Klima war ihm schon immer ein Anliegen. Er ist begeistert, als freiwilliger Projektassistent weiterhin am wirksamen und vielseitigen Energiewendeprojekt von JZZ mitarbeiten zu dürfen.

Volunteer

Jill Huber

Jill Huber hat im Sommer 2015 das Gymnasium abgeschlossen. Vor ihrem Umweltingenieurstudium an der ETH hat sie mit viel Herzblut das Team von JZZ unterstützt und tut dies auch heute noch als freiwillige Projektassistentin.

Volunteer

Hansjürg Germann

Seit seiner Pension im Juli 2014 setzt sich Hansjürg Germann freiwillig als Klimabotschafter für JZZ ein. Denn er meint: «Das ist ein Projekt mit grosser Hebelwirkung und mehr als nur eine Solaranlage. JZZ bietet die Möglichkeit, die Themen Klima und Energiewende aktionsbezogen in die Schulzimmer zu bringen.» Als ehemaliger Schulleiter und Verantwortlicher für das Pilotprojekt Rychenberg gibt er seine Erfahrungen gerne weiter und unterstützt interessierte Schulen und Gemeinden bei der Umsetzung von spannenden und ausgefallenen Aktionen.

Botschafter

myblueplanet Community

myblueplanet Community
Das ganze myblueplanet Team und die vielen myblueplanet Volunteers tragen und unterstützen die JZZ-Projekte auch in ihrer Gemeinde.

myblueplanet

Vision, Mission und Code of Conduct von myblueplanet

Wir setzen uns für eine Welt ein, in der heutige und künftige Generationen nachhaltig ihren Lebensraum gestalten können. Als Klimaschutzbewegung wollen wir das Ziel der 1-Tonne-CO2– und 2’000-Watt-Gesellschaft durch die Förderung eines klimagerechten Verhaltens, den Einsatz erneuerbarer und klimafreundlicher Energien und durch die Einsparung von Energie und Ressourcen erreichen. Dabei kann sich jede und jeder einbringen und Teil der Klimaschutzbewegung sein. Wir denken respektvoll und innovativ, handeln pragmatisch und gewinnend.

myblueplanet Verhaltenskodex

Klimaschutz ist ein globales Thema, wir handeln lokal.
Wir wollen nicht die ganze Welt verändern, sondern unser direktes Umfeld.

Reduzieren vor Kompensieren.
Wir wollen Klimaschutz nicht durch Zertifikathandel betreiben, sondern mit unserem Handeln effektive Treibhausgas-Reduktionen bewirken.

Wir wollen zur Nachahmung anregen.
Durch unser Handeln und unsere Vorschläge in Form von Aktionen und Kampagnen wollen wir möglichst viele Menschen für den Klimaschutz und dessen Anliegen gewinnen.

Wir sind unabhängig. 
Wir sind an keine Parteien, Organisationen oder Institutionen gebunden. Wir sehen uns nicht im Wettbewerb mit bestehenden Organisationen, sondern wollen als eigenständige Basis-Initiative einen zusätzlichen Beitrag leisten.

Alle Mittel fliessen in den Klimaschutz.
Wir verfolgen keinen finanziellen Profit, die erwirtschafteten Mittel werden für Klimaprojekte eingesetzt. Dank Partner, Spenden, Corporate Volunteering und direkter Unterstützung werden konkrete Aktionen und eine minimal gehaltene Administration finanziert.

myblueplanet.ch

Die unterschiedlichen Kampagnen von myblueplanet:

 

Preise

Die Sekundarschule Affeltrangen-Tobel erhielt für die Durchführung des Projekts „Jede Zelle zählt“ den Thurgauer Energiepreis 2017 in der Kategorie Bildung.

Das Bundesamt für Energie empfiehlt das „JZZ-Projekt“ aufgrund der Ausweitung des Projektes auf die gesamte Schule und das Umfeld.

Das Projekt „KlasseKlima – Zu Fuss für den Klimaschutz“ der Schule Rychenberg hat an der Klimalandsgemeinde 2017 in Winterthur den Hauptpreis gewonnen.

Die Stiftung Umweltbildung (neu éducation 21) empfahl „Jede Zelle zählt“ aufgrund des Projektes mit dem Schulhaus Rychenberg, Winterthur.