«Der 15. Juni war ein ganz spezieller Tag», freute sich Schulleiter Andy Salzmann. «Da konnte ich meinen Computer zum ersten Mal mit Strom von unserem Schuldach betreiben. Wir wissen jetzt ganz genau woher unser Strom kommt und damit das funktioniert hat, haben viele Menschen zusammengearbeitet. Weil wir den Jungen einen blauen Planeten hinterlassen möchten.»

Einweihung JZZ Solaranlage an der Sek Ossingen

Seit ein paar Wochen produziert die Sekundarschule Ossingen-Truttikon auf ihrem Schulhausdach eigenen Solarstrom. Gestern wurde diese Anlage zusammen mit vielen Beteiligten eingeweiht. Damit hat eine weitere Schule das erste JZZ Projektjahr abgeschlossen.

Youri (13) erzählt von seinem persönlichen Highlight: «Mir hat der Aktionstag Strom am besten gefallen, als wir die verschiedenen Formen der Energiegewinnung kennengelernt haben. Da habe ich gelernt, dass wir bewusst mit dem Strom umgehen sollen, weil es nicht endlos Strom gibt.»

Vielen Dank an die beiden Drohnenpiloten und Filmemacher Jens Schurter und Dimitri Schneider die diese fantastischen Aufnahmen gemacht haben.

1’290 symbolische Solarzellen haben die Schülerinnen und Schüler verkaufen können. Ihr Klimakässeli, das ihnen für erlebnisorientierte Bildung in den nächsten Jahren zur Verfügung steht, ist damit prall gefüllt. Das Projekt wurde grosszügig durch den Rotary Club Winterthur-Mörsburg untertützt. Rund 40’000 Franken hat der Rotary Club dem Projekt gespendet. «Wir waren stets mit Herz und Seele und mit dem Portemonnaie dabei», meinte Bruno A. Wyss vom Rotary Club Winterthur-Mörsburg anlässlich der Einweihung.

Lesen Sie hier die ganze Ansprache von Bruno A. Wyss 

Einweihung JZZ Solaranlage an der Sek Ossingen

Die Schülerinnen und Schüler präsentierten ebenfalls noch einige ihrer arbeiten die sie während dem ersten JZZ Jahr durchgeführt haben. Von Forschungsarbeiten über einen Film mit Sonnenergie schauen bis hin zu Kraftwerksbesuchen war alles mit dabei.