Vom JZZ-Projekt zur «Klimaschule»

Klimaschule: Ein allumfassender Ansatz

Im Rahmen des Projekts «Jede Zelle zählt – Solarenergie macht Schule» (JZZ) des Klimaschutzvereins myblueplanet können sich teilnehmende Schulen zusätzlich als «Klimaschule» auszeichnen lassen.

Um das Label Klimaschule zu erhalten, müssen die Schulen 10 Kriterien erfüllen, welche nachhaltig den ökologischen Fussabdruck der Schule verringern und die ganze Schulgemeinschaft sowie deren Umfeld für die Energiewende und den Klimaschutz sensibilisieren. Zudem wird der Klimaschutz langfristig im Leitbild der Schule und im Unterricht verankert.

Der Weg ist nicht weit

Die Klimaschule versteht sich als Folgeprojekt von JZZ und soll Schulen motivieren, sich noch stärker für den Klimaschutz zu engagieren. Da einige der Kriterien bereits im JZZ-Projekt umgesetzt werden, ist der Weg zur Klimaschule nicht mehr weit. Zudem erhalten die Schulen Unterstützung und Beratung auf ihrem Weg zur Klimaschule und werden ins Netzwerk der Klima- und JZZ-Schulen aufgenommen, wo Erfahrungen und bereits umgesetzte Massnahmen und Aktionen ausgetauscht werden können.

In 3 Jahren zur Klimaschule

Wenn alle Kriterien erfüllt wurden, kann sich eine Schule bereits nach dem dritten JZZ-Jahr Klimaschule nennen und erhält die Zertifizierung und eine Auszeichnungsplakette «Klimaschule».

Die 10 Kriterien der Klimaschule:

Der Klimarat setzt sich aus Vertretern der Schülerschaft, Lehrpersonen, Schulleitung und Hauswart zusammen. Weitere Personen können miteinbezogen werden. Der Klimarat ist verantwortlich für die Umsetzung der 10 Kriterien. Zudem ist er die Anlaufstelle für die Schülerschaft, Lehrpersonen und Fachkräfte sowie für andere Personen aus dem schulischen Umfeld. Der Klimarat steht in engem Kontakt mit den JZZ-Verantwortlichen und berichtet regelmässig über dessen Aktivitäten.
Im ersten Jahr des Projekts verankert die Schule den Klimaschutz im Leitbild und fächerübergreifend im schulinternen Lehrplan mit konkreten Richtlinien und Lernzielen. Das Thema Klimaschutz muss in alle Fächer der Schule integriert werden.
Die Schule verpflichtet sich, dass alle Angestellten der Schule im Verlauf des Projekts mindestens einen Weiterbildungskurs absolvieren im Bereich Klimaschutz, Energieeffizienz oder Nachhaltigkeit.
Mit unserem erfahrenen Partner Energo wird über 3 Jahre eine Betriebsoptimierung durchgeführt. Schulen, welche bereits eine Betriebsoptimierung vorgenommen haben, sind davon ausgeschlossen.
Der Anteil an erneuerbaren Energien im Strom- und Wärmebereich muss erhöht werden. JZZ begrüsst eine Umstellung auf 100% erneuerbare Energien. Schulen, welche bereits auf 100% erneuerbare Energien umgestellt haben, sind ausgeschlossen.
Die Schule fördert den Fuss- und Veloverkehr der Schülerschaft, der Lehrpersonen und der Angestellten sowie im schulischen Umfeld. Zudem fördert die Schule die E-Mobilität, indem sie z.B. E-Zapfsäulen einrichtet.
Die Schule verpflichtet sich, bei Neuanschaffungen und Investitionen klimaschonende Produkte zu berücksichtigen. Dies gilt auch für Neu- und Umbauten. Zudem sollen Materialien möglichst lange in Anwendung bleiben. Technische Geräte sollen, wenn ein Defekt auftritt, nach Möglichkeit repariert anstatt ersetzt werden.
Die Schülerschaft, Lehrkräfte und Angestellten werden aufgefordert, ressourcenschonend mit den Materialien umzugehen. Dazu gehört z.B. papierloser Unterricht, wenn möglich. Zudem soll ein Recyclingsystem etabliert werden, wenn es noch keines gibt. Des Weiteren überlegen sich alle Beteiligten, wie die Abfallmenge weiter reduziert werden kann und handeln dementsprechend.  
Die Schulen unternehmen konkrete Schritte, um eine klimafreundliche Ernährung bei den Schülerinnen und Schülern, dem Lehrerkollegium und im Schulumfeld zu fördern. Dazu gehört in erster Linie Aufklärung. Des Weiteren werden in der Mensa (falls vorhanden) klimafreundliche Menüs angeboten.
Die Schule informiert das Schulumfeld und JZZ über alle Aktivitäten bezüglich der Klimaschule und beteiligt sich aktiv an der Kommunikation des Projekts.

Einbettung ins JZZ-Projekt

Zusammensetzung Klimarat

Mitglieder Klimarat

Reporting Tool

180904_JZZ_Reportingtool_Klimaschule

Die Elemente der Klimaschule

Der Weg zur «Klimaschule»

Klimarat Turbenthal

 

p1010922

 

ch_20111007_gespraech_mit_ingenieur

 

p1010917

 

p1020192

 

m7b

 

150612_jzz_turbenthal_anlagenbau_schueler-klassenfoto-panel-dach-3

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA