Quelle Unterrichtseinheit: wwf.ch, JZZ-Team
Schulstufe: Mittelstufe (Z2), Oberstufe (Z3)
Fachbereiche: Räume, Zeiten, Gesellschaften; Wirtschaft, Arbeit, Haushalt; Bewegung und Sport
Zeitumfang: 2-3 Lektionen
   

Würdigung der Unterrichtseinheit

Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten in diesem Postenlauf den Klimawandel und lernen beispielsweise, welche Lebensmittel gut für die Umwelt sind und welche dem Planeten schaden. Durch verschiedene Posten gestaltet sich der Ablauf spielerisch und abwechslungsreich. Der Workshop eignet sich besonders für einen Startschuss in das JZZ-Projekt oder als Abschluss vor den Ferien. Mit dem Einbezug des Dossiers «Umweltgerecht essen – der Erde zuliebe» wird es den Schülern ermöglicht, sich vertiefter mit dem Thema Ernährung und Klimaschutz auseinanderzusetzen.

Inhalte

Der Klima-Postenlauf besteht aus vier verschiedenen Teilen. Pro Posten treten immer die gleichen zwei Gruppen gegeneinander an.

Posten I – Treibhauseffekt

Ziel des Spiels ist, den richtigen Ablauf des Treibhauseffektes mit Kärtchen zu erklären. Die Kärtchen liegen hinter einem Netz aus Seilen, wo die Kinder der zwei Teams durchmüssen, um jeweils ein Kärtchen mitzunehmen. Anschliessend ordnen sie die Kärtchen den Nummern zu, welche auf der Folie abgebildet sind. Es sind maximal zehn Punkte möglich. Pro falsches Kärtchen wird ein Punkt abgezogen. Die Gruppe mit den meisten Punkten gewinnt.

Posten II – Flaschenspiel «Klimaschicksale»

Die Karten werden auf die SuS verteilt. Nun wird die Flasche gedreht. Derjenige, auf den die Flasche zeigt, liest seine Karte vor und ordnet diese den Folgen der Erderwärmung zu. Pro richtig erratene Folge gibt es einen Punkt.

Posten III – Leiterlispiel

Die Gruppen lesen untereinander die Klimatipps vor. Danach wird gewürfelt. Zur zugehörigen Nummer müssen die SuS Tipps rufen. Das schnellere Team darf ein Feld vorrücken. Es dürfen keine Klimatipps doppelt verwendet werden. Pro vorgerücktes Feld gibt es einen Punkt. Das Ziel stellt zugleich das Punktemaximum dar.

Posten IV – Geländespiel «Jäger & Sammler»

Zur separaten Anleitung zum Geländespiel «Jäger & Sammler» geht es hier.

Ziele

  • Die SuS können die Veränderungen des Klimas nachvollziehen und kennen die Ursachen
  • Den SuS ist bewusst, weshalb regionales Wasser/ regionale Nahrung sinnvoll für die Umwelt ist
  • Die Schüler wissen, welche Lebensmittel klimafreundlich sind und welche weniger.
  • Die Schüler lernen, klimaschonende Menüs zusammenzustellen.
  • Die Schüler lernen die Einflussfaktoren auf die Umweltbelastung in der Schweiz kennen.

 

Themenfelder und didaktische Prinzipien (BNE)

In dieser Unterrichtseinheit lernen die Schüler den Zusammenhang zwischen Lebensgrundlagen, Haushalt und Globalität kennen. Sie entwickeln ihre Fähigkeit weiter, Wirkungszusammenhänge und -dynamiken zu verstehen und sich selbst als Teil von Systemen (hier der globalen Nahrungsmittelwirtschaft) zu erkennen.

Direkte Umsetzbarkeit der Unterrichtseinheit

Für den Postenlauf werden einige Seile benötigt (mind. Zwei Stück). Des Weiteren braucht man für das Leiterlispiel einen Würfel und für das Flaschendrehen eine PET-Flasche. Sämtliche Druckvorlagen sind an die Anleitung angehängt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

SaveSave