Die Wiler Nachrichten berichtete am 21. Februar über den Blackout Day an den Schulen Bichelsee-Balterswil.

Als die Schüler am Morgen um acht Uhr die Schule erreichten, war alles anders als gewohnt. Die Rollläden waren gesenkt, die WC-Spülung funktionierte nicht und auch die Heizungen liessen zu wünschen übrig. Was die Schüler noch nicht wussten: Der Stromausfall war von der Lehrerschaft und Mitarbeitern der Klimaschutzorganisation «My blue planet» inszeniert. Denn die Schule Bichelsee-Balterswil wird sich in den nächsten vier Jahren mit den Themen Umwelt-und Klimaschutz auseinandersetzen. Am Dienstag fand der Startschuss für das Projekt «Jede Zelle zählt –Solarenergie macht Schule!» statt.

Blackout; Leben ohne Strom

Mit dem sogenannten Blackout Day startet ein Projekt der Organisation «My blue planet», das vier Jahre dauern wird. Während dieser Zeit werden die Schüler über Klimaschutz-Themen wie erneuerbare Energien, Mobilität, nachhaltige Ernährung und Ressourcen informiert.